Wind Down James Blake

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
23.05.2022

Label: Republic Records

Genre: Easy Listening

Subgenre: Soundscapes

Interpret: James Blake

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 11st Soundscape03:44
  • 22nd Soundscape03:48
  • 33rd Soundscape03:43
  • 44th Soundscape04:19
  • 55th Soundscape04:01
  • 66th Soundscape05:16
  • 77th Soundscape04:00
  • 88th Soundscape03:44
  • 99th Soundscape04:56
  • 1010th Soundscape04:24
  • 1111th Soundscape03:59
  • 1212th Soundscape03:44
  • 1313th Soundscape03:44
  • 1414th Soundscape03:28
  • 1515th Soundscape04:32
  • Total Runtime01:01:22

Info zu Wind Down

Entspannen Sie sich, driften Sie ab und wachen Sie erfrischt auf. James Blake hat ein Album mit Klanglandschaften veröffentlicht, die den Menschen helfen sollen, sich zu konzentrieren, zu entspannen und zu schlafen.

James Blake beschreibt die Musik als "einstündiges Erlebnis mit neuem Gesang von James Black, verarbeitet von Endel AI". Die Musik ist voller verträumter Melodien, atmosphärischer Synth-Sounds und ruhigen Piano-Eingaben. Dabei kann die Musik auch neben dem Arbeiten nützlich sein und den Stress verringern.

"Die Klanglandschaft Wind Down, die ich zusammen mit Endel geschaffen habe, ermöglicht es mir, die Ambient-Seite meiner Musik zu erforschen und ein Projekt zu schaffen, das die Menschen auf eine neue Weise unterstützt. Es ist faszinierend zu hören, wie meine Musik mit den wissenschaftlich fundierten Klängen der KI von Endel verschmilzt, und ich glaube, wir haben etwas erfunden, das nicht nur schön oder sinnvoll, sondern wirklich praktisch ist." (James Blake)

Der Produzent, Sänger und Songwriter James Blake wurde für seinen einzigartigen Stil bekannt, bei dem er schmerzende, sanft gesungene R&B-Vocals mit den tiefen Bässen und minimalen rhythmischen Elementen des Dubstep verbindet. Er kam 2009 mit einer Reihe von 12"-Singles auf den Markt und erlangte nach seinem selbstbetitelten Album von 2011 sowohl die Anerkennung der Kritiker als auch weltweiten Ruhm. Sein Bekanntheitsgrad stieg in den nächsten Jahren weiter an, und er arbeitete mit Pop-Ikonen wie , , und zusammen. Für sein zweites Album, Overgrown von 2013, erhielt er den renommierten Mercury Prize. Mitte der 2010er Jahre stellte sich der kommerzielle Erfolg weltweit ein, mit hohen Chartplatzierungen (und Kritikerlob) für The Colour in Anything von 2016 und Assume Form von 2019.

James Blake




James Blake
Influenced by the likes of D'Angelo and Stevie Wonder along with Burial and Mount Kimbie, London-based producer, singer, and songwriter James Blake first gave the world a taste of his quirky, R&B-sampling strain of dubstep in 2009 when his Air & Lack Thereof 12" appeared on the Hemlock label. Blake received quite the endorsement when the heralded Soul Jazz label picked the track up for their Steppas' Delight 2 compilation that same year. Blake raised his profile every few months during 2010 -- something of a breakout year for him -- with a succession of warmly received 12" releases: The Bells Sketch (Hessle Audio, March), CMYK (R&S, June), Klavierwerke (R&S, October), and the single-sided "Limit to Your Love" (Atlas, November). The last of the series -- a cover of a song by Feist, in which Blake's heartfelt vocal was placed front and center -- served as a precursor to his first full-length, issued the following February. Titled James Blake, it left a major impression, and was eventually nominated for a Mercury Prize but lost to PJ Harvey's Let England Shake. Blake returned to Hemlock for the Order 12", then reverted to Atlas for Enough Thunder, a six-track EP with a Bon Iver collaboration and a cover of Joni Mitchell's "A Case of You." Yet another 12", Love Happened Here, was out by the end of 2011. Blake spent much of 2012 working on his second album, releasing new work under the name Harmonimix, and performing less often as the new songs percolated. In April 2013, second album Overgrown appeared, featuring collaborations with Brian Eno and RZA. It won that year's Mercury Prize, and Blake's songwriting was acknowledged when "Retrograde," one of the album's highlights, won an Ivor Novello Award in the category of Best Contemporary Song. Little, apart from an Airhead collaboration and an EP on his 1-800 Dinosaur label, was heard from Blake for three years. He resurfaced in April 2016 with contributions to Beyoncé's Lemonade. A couple weeks later, The Colour in Anything, his third album, arrived with only a few hours of advance notice. Recorded in England and at Rick Rubin's studio in Malibu, California, it included input from Bon Iver and Frank Ocean. (David Jeffries & Andy Kellman, AMG)

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO