Wallflowers Jinjer

Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
27.08.2021

Label: Napalm Records

Genre: Rock

Subgenre: Metal

Interpret: Jinjer

Das Album enthält Albumcover

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • 1Call Me A Symbol04:21
  • 2Colossus03:37
  • 3Vortex04:02
  • 4Disclosure!03:47
  • 5Copycat04:23
  • 6Pearls And Swine05:20
  • 7Sleep Of The Righteous04:32
  • 8Wallflower04:18
  • 9Dead Hands Feel No Pain04:09
  • 10As I Boil Ice04:22
  • 11Mediator04:30
  • Total Runtime47:21

Info zu Wallflowers

Die Emulsion aus unermüdlich harter Arbeit, pausenlosem Touring und von Kritikern gefeierten Veröffentlichungen, die nicht nur internationale Chartplatzierungen sondern auch plattformübergreifend über 250 Millionen Stream/Views generieren konnten - sichert JINJER den Ruf, als einer der heißesten und aufregendsten Bands im Modern Metal zu gelten.

JINJER stehen, wie keine Anderen, synonym dafür ihren eigenen Weg zu gehen und die stereotypischen Gesetzmäßigkeiten des Metal über Bord zu werfen: Dies stellen sie erneut auf ihrem kommenden, mit Spannung erwarteten vierten Longplayer "Wallflowers" unter Beweis. Das neue Album repräsentiert nicht nur den logischen nächsten Schritt in der imposanten Karriere der Band, sondern ist zudem ein Abbild der Lebenssituation der Band und der durch die weltweiten Geschehnisse implementierten persönlichen Widrigkeiten. "Wallflowers" ist das tonale Abbild der Evolution des progressiven Groove-Metal Sounds der Band, nach dem sich alle JINJER Fans sehnen und zugleich ein musikalischer Hexenkessel aus technischer Versiertheit und emotionaler Wut, die in Symbiose dem erschütternden Zustand der heutigen Welt einen intensive Soundtrack liefern.

JINJER, die aus der konfliktreichen ukrainischen Region Donetsk stammen und nun Kiew als ihre Heimat bezeichnen, nehmen auf "Wallflowers" wahrlich kein Blatt vor den Mund und zeigen sich in rebellischer Bestform. Ihre außergewöhnliche Präzision des modernen Metals, gepaart mit knallharter Attitüde, hat ihnen über den Verlauf der Jahre eine loyale Fangemeinde eingebracht und unzählige ausverkaufte Shows auf der ganzen Welt beschert. Fast alle Veröffentlichungen von JINJER sind zwischen Vans, Backstage-Räumen und Touren entstanden - und trotz der anderen Entstehungsumstände, macht "Wallflowers" da weiter, wo sein Vorgänger "Macro" aufgehört hat.

Erneut in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Freund und Mastermind Max Morton produziert, wird "Wallflowers" durch die Wucht und die Frustration des realen Lebens angeheizt und verkörpert ein Kernthema, dem sich JINJER aus mehreren Perspektiven nähern, einschließlich ihrer eigenen. Es sind Aspekte, die vor allem in gesamtgesellschaftlichen oder individuellen Krisenzeit gerne in der Gesellschafts verschwiegen werden - von der Antithese von Erwartungen, Ideologien und Selbstbestimmung, bis hin zum persönlichen Druck der Selbstfindung, Batterien aufzuladen und dem Mut sich zu behaupten, aufzuschreien und der erdrückenden Ehrlichkeit der Realität die Stirn zu bieten. Tracks, wie der vom Blastbeat-geladene "Colossus", der 90er Grunge-Vibe von "Disclosure!" und das dynamisch lodernden "Mediator", bis hin zum dunklen und düsteren psychedelischen Streifzug von "Wallflower" und der blasenden Dringlichkeit von "Vortex" und "As I Boil Ice" - werden mit ihrer ungestümen Härte nicht nur Hardcore Fans überzeugen, sondern auch Neue gewinnen können. "Wallflowers" ist eine weitere aufsehenerregende Ergänzung zu JINJERs bisheriger Diskografie, die neue Standards für Kreativität im modernen Metal setzt.

JINJER




JINJER
In less than 10 years, the four-piece Progressive Groove metal wrecking machine known as JINJER have carved their very own place in the Heavy Metal landscape and are poised to go even further in 2019 and beyond. Hailing from Donetsk, this Ukrainian musical oddity formed in 2009 but consider the official start of the band with the addition of the incredible vocalist and Femme Fatale Tatiana Shmailyuk in 2010. The band labored intensively and honed their sound in practice rooms and local stages relentlessly, culminating in their now cult first album release INHALE, DON'T BREATHE in 2012. The following year JINJER were nominated and won Best Ukrainian Metal Band. They would be awarded this prize again a few years later.

While most bands from a country not exactly known for it's Heavy Metal exports would be content to enjoy the little recognition received in those first few years, it was clear that JINJER craved more and were willing to go the extra mile to make this happen. It was this attitude and clear vision that pushed the band to quickly write and release their second album CLOUD FACTORY (2014), and venture into the international touring market for the first time, booking their own shows and building their reputation face to face, fan to fan and more importantly under their own terms.

It was this intensity that caught the attention of Napalm Records, who quickly signed JINJER leading to the release of their critically acclaimed third album KING OF EVERYTHING (2016), as well as the game changing single and video for PISCES, which gained the band new fans, millions of views/streams and countless reaction videos on YouTube. KING OF EVERYTHING showcased the musical prowess and growth of the entire band while opening the floodgates to a bigger International touring circuit which JINJER gladly took advantage of. By the end of nearly two years of non-stop touring in Europe, JINJER added new territories such as Israel, Philippines, United Arab Emirates, United Kingdom, America, Canada and most of Latin America, while sharing the festival stages and touring with the likes of Arch Enemy, Cradle Of Filth and DevilDriver to mention a few.

Somewhere between touring vans, roadside pit stops, backstage rooms, sound checks, hotel rooms, visa applications, and flights to new tour destinations, JINJER buried themselves in the rehearsal room once again to compose 5 brand new tracks for what would become the MICRO EP, written not only for the fans but for themselves, as they needed something new to keep their sanity on the road.

Released on January 11th 2019 and coinciding with their European Tour start together with Soilwork and Amorphis, the MICRO EP was received with open arms from fans and critics alike and spawned instant favorites APE and PERENNIAL, climbed to the top of many industry charts and radio station lists worldwide and once again showcased the musical depth and songwriting talent of the band, as well as Tatiana's amazing vocal range. ...



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO