Album Info

Album Veröffentlichung:
2021

HRA-Veröffentlichung:
11.06.2021

Label: Deutsche Grammophon (DG)

Genre: Classical

Subgenre: Minimalism

Interpret: Dustin O'Halloran

Komponist: Dustin O'Halloran

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

Entschuldigen Sie bitte!

Sehr geehrter HIGHRESAUDIO Besucher,

leider kann das Album zurzeit aufgrund von Länder- und Lizenzbeschränkungen nicht gekauft werden oder uns liegt der offizielle Veröffentlichungstermin für Ihr Land noch nicht vor. Wir aktualisieren unsere Veröffentlichungstermine ein- bis zweimal die Woche. Bitte schauen Sie ab und zu mal wieder rein.

Wir empfehlen Ihnen das Album auf Ihre Merkliste zu setzen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Ihr, HIGHRESAUDIO

  • Dustin O'Halloran (b. 1971):
  • 1Opus 5604:20
  • 2Opus 28 (Silfur Version)03:44
  • 3Opus 44 (Silfur Version)03:01
  • 4Opus 18 (Silfur Version)03:31
  • 5Opus 17 (Silfur Version)02:12
  • Dustin O'Halloran & Bryan Senti (b. 1983):
  • 6Opus 55 (Silfur Version)06:36
  • Dustin O'Halloran:
  • 7Opus 12 (Silfur Version)03:19
  • 8Fine (Silfur Version)03:16
  • 9Opus 20 (Silfur Version)06:42
  • 10Opus 7 (Silfur Version)03:36
  • 11Opus 30 (Silfur Version)03:34
  • 12Opus 17 (String Quartet Version)03:24
  • 13Opus 21 (Silfur Version)03:54
  • 14Opus 37 (Silfur Version)04:35
  • Dustin O'Halloran & Gyða Valtýsdóttir (b. 1982):
  • 15Constellation No. 204:19
  • Total Runtime01:00:03

Info zu Silfur

Eine Reise in die Vergangenheit: Der preisgekrönte amerikanische Pianist und Komponist Dustin O’Halloran, Emmy-Gewinner sowie bereits für BAFTA, Golden Globe und Oscar nominiert, zählt zu den erfolgreichsten Komponisten der Filmmusik Landschaft unserer Zeit. (Lion, Transparent, The Old Guard, Marie Antoinette u.v.a.) Darüber hinaus ist er zusammen mit Adam Wiltzie und dem gemeinsamen Ambient-Duo A Winged Victory for the Sullen seit Jahren weltweit erfolgreich.

“Silfur” ist inspiriert von der Beziehung zwischen Musik und Zeit. Dafür unternahm Dustin O’Halloran eine spannende musikalische Reise in die Vergangenheit und nahm eine reizvolle Auswahl seiner frühen Piano-Solo Stücke, die zudem teilweise mit neuen gefühlvollen Streicher-Arrangements versehen sind, erneut an besonderen Orten in Island auf, mit denen er sich eng verbunden fühlt. So unter anderem in der alten hölzernen Fríkirkjan-Kirche in Reykjavík. Hier spielte er einst sein erstes isländisches Konzert zusammen mit Jóhann Jóhannsson und Hauschka, als er das Land zum ersten Mal besuchte. So schließt sich der Kreis der Zeit.

Der Titel des Albums – “Silfur” – ist nach dem in Island beheimateten Silfurberg Kristall gewählt – übersetzt Silberfels. Dessen einzigartige Eigenschaft es ist, Licht zweifach zu brechen – Objekte erscheinen gedoppelt. “Er macht mit dem Licht genau das, was ich bei der Zeit empfinde. Es spaltet sie in zwei Teile, aber im selben Moment: Gegenwart und Vergangenheit.”

Dustin O'Halloran, Klavier
Siggi String Quartet
Gyða Valtýsdóttir, Cello ("Constellation No. 2")




Dustin O'Halloran
is a composer based in Berlin and Los Angeles.

He founded indie rock band Devics with singer Sara Lov, who he met while studying art at Santa Monica College.

In 2004, he released his first record as a solo artist, Piano Solos. He has since released three more solo records, the latest of which is Lumiere (2011), which featured contributions by Peter Broderick and Adam Wiltzie (Stars of the Lid), and was mixed by the late Jóhann Jóhannsson.

With A Winged Victory for the Sullen, his project with Adam Wiltzie, Dustin O’Halloran has released two albums, A Winged Victory for the Sullen (2011) and Atomos (2014).

He has gone on to score a number of films and TV shows, including Sofia Coppola’s Marie Antoinette (2006), Drake Doremus’ Like Crazy (2011) and Jill Soloway’s Transparent (2014–). He was awarded a Primetime Emmy Award for his original Transparent theme.

Dustin O’Halloran collaborated with Hauschka (Volker Bertelmann) to score Lion (2017), and they won an AACTA Award for their score and were nominated for an Academy Award, Golden Globe and BAFTA.

The two collaborated again to score The Current War (2017), and soon after Dustin O’Halloran collaborated with Bryan Senti to score the TV show Save Me (2018–). His most recent score was for Marc Turtletaub’s Puzzle, which premiered at the Sundance Film Festival in 2018.



Booklet für Silfur

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO